24 Days of Christmas Round II ~ Sharing Happiness

Hi guys,

is anyone as excited as I am about December? I love Christmas time, especially with all the lights. For me, Christmas time is a time of happiness, of giving and sharing, and some quality family time. Although my family at home is thousands of miles away I can celebrate with my host family over here who are like a second family to me.

And to get everyone in a happy Christmas mood I am going to share something that made me happy that day for the next 24 days, kind of like a happiness advent calendar (that sounds so cheese honestly). But anyway, let’s get on with that happiness ✨.

Continue reading

Advertisements

Monthly Update ~ Month 15

Hallo ihr Lieben,

kaum zu glauben, dass ich nur noch ein halbes Jahr über habe. Das habe ich letztens voll schockiert festgestellt. In meinem ersten Jahr wusste ich immer, dass ich ja noch Zeit habe mit der Extension, aber in sechs Monaten wird mein Jahr wirklich zuende sein, da gibt es keine Extension mehr. Ich weiß garnicht, was ich machen soll und muss mich mal nach Studiengängen umgucken, so viel Zeit zum Aufschieben habe ich jetzt ja nicht mehr 😅.

Continue reading

Monthly Update ~ Month 14

Schon wieder ist ein Monat um. Es ist selbst für mich jedes Mal schockierend, wenn ich mich anderen Au Pairs vorstelle und sage, dass ich schon 14 Monat hier bin. Es ist natürlich mega cool den Neuen alles zeigen zu können, allerdings denkt man auch so oft schon an das, was danach kommt. Ich muss jetzt wirklich langsam anfangen mir Studiengänge und Unis rauszusuchen, mir Gedanken um den Reisemonat machen und all sowas. Gruselig. Aber fangen wir erstmal an mit dem Monatsupdate, Zukunftspläne können danach noch geschmiedet werden.

Continue reading

Back home for the summer

Was passiert, wenn man während seines Auslandsjahres nach Hause fliegt? Egal ob in Deutschland oder wieder in Amerika, von allen Seiten kommt die Frage: Wie war es zurück in Deutschland? Die kurze Antwort: Gut. Es war mega toll alle zu überraschen, wenn es mal die etwas längere Version sein soll. Denn wer hat schon Lust sich spontan zehn Minuten lang alle positiven und negativen Sachen anzuhören?

Eigentlich müsste man ja erwarten, dass es zu Hause super wird. Man sieht seine Familie und alle seine Freunde wieder, man hat noch kein Studium oder einen neuen Job, worum man sich kümmern muss und hat alle Zeit der Welt. Allerdings ist es schon ziemlich deprimierend, wenn seine bisherigen Freunde anscheinend nie Zeit für einen haben – es wird scheinbar 24/7 fürs Studium gelernt, es stehen wichtige Termine an oder es wird sich mit anderen, neuen Freunden getroffen. Da wird die Person, die ein Jahr weg war, einfach schnell mal vergessen.

Dann hat man selbst teilweise noch mit einem Reverse Kulturschock zu kämpfen. Plötzlich ist alles wieder anders, die Sachen sind alle woanders im Haus und man findet die Teller nicht mehr, man vergisst, wie die einfachsten Sachen funktionieren (wie zum Beispiel Essen bestellen – wie macht man es ohne Takeout??), man muss sich erstmal wieder mit dem Papiergeld zurechtfinden und manchmal kann man nicht mal mehr vernünftig seine Muttersprache sprechen. Ob mir das alles passiert ist? Ach quaaaatsch, mir doch nicht! 🙈 Hier aber noch ein paar mehr Dinge, die in Deutschland anders waren:

Continue reading

Monthly Update ~ Month 13

Mein erster Extension Monat ist inzwischen vorbei und alle meine Freunde aus der Training School, die nicht verlängert haben, sind auch schon wieder zurück in Deutschland genauso wie einige Freunde hier aus Minnesota. Mein Sommer voller Reisen ist auch vorbei, aber ich freue mich unglaublich auf die kommenden Monate und den Herbst (vor allem die Kerzen mit Cinnamon, Pumpkin oder Apple Geruch 😍).

Continue reading

Cruising through the Wind ~ Chicago, Long Lost Friends

Chicago, so wurde mir das gesagt, ist ja eigentlich “recht nah” an Minneapolis – also so sechs Stunden Autofahrt, aber irgendwie bin ich trotzdem nie dazu gekommen, einen Trip dorthin zu planen. Immer war es zu kalt, zu windig oder beides. Oder ich hatte keine Zeit. Aber jetzt habe ich es geschafft dorthin zu reisen und das sogar mit meiner Room mate von der Long Island Weekend Class 💕.

Chicago, so they told me, is actually “pretty close” to Minneapolis – which means a six hour drive but somehow I never managed to plan a trip for it. It has always been too cold, too windy or both. Or I just didn’t have time. But now I got to travel there and this even with my room mate from the Long Island weekend class 💕.

Continue reading

Monthly Update ~ Month 12

Stellt euch vor, ihr wohnt zwölf Monate, komplette 365 Tage in einem anderen Land, bei einer anderen anderen Familie. Ein ganzes Jahr schon ist das inzwischen meine Realität. Und ich kann es immer noch nicht glauben, dass es schon so lange her ist, es verging alles so schnell. Ich habe neue Freunde dazugewonnen, bin so viel gereist wie in keinem Jahr zuvor, bin über mich hinausgewachsen und habe eine zweite Familie gefunden 💕. Auch wenn ich Höhe und Tiefen hatte, ich habe es keine Sekunde lang bereut und kann sagen, dass ich wohl eines der besten Jahre meines Lebens hatte.

Und da inzwischen ein komplettes Jahr schon rum ist, wird es diesmal ein wenig anders mit den Kategorien 😉.

Continue reading