Best of 2016 ~ Highlights, Statistics, Resolutions

Best of 2016 ~ Highlights, Statistics, Resolutions

Nein, das hier ist noch nicht der zweite Teil von New York, dafür aber eine Zusammenfassung von meinem Jahr 2016 🎉 – pünktlich zum Ende vom Januar 😂. Ich dachte ich fasse mal mein Jahr 2016 kurz zusammen mit allen Highlights, Bildern und was mir sonst noch so eingefallen ist.

Monatshighlights

Januar

Neues Jahr, neue Abenteuer. Oder in meinem Fall: Neue Runde zum Lernen (yay! 😒). Direkt nach dem Vorabi im Dezember ging es weiter mit den Klausuren im Februar, für die wir direkt weiterlernen durften. Social Life? Free time? Totally overrated.

Februar

Der Monat der tausend Klausuren. Ohne Spaß, das einzige, woran ich mich vom Februar erinnern kann, ist, dass ich jede Woche mindestens zwei Klausuren geschrieben habe, weil das vierte Semester der Oberstufe so kurz war. Also Social Life weiterhin nicht vorhanden.

März

Ich habe mich endlich dazu überwunden, die Kurzbewerbung bei Ayusa abzuschicken, nachdem ich im Winter plötzlich doch noch einige Bedenken hatte, ob ich das Au Pair Jahr wirklich machen soll. Aber es war eigentlich schon immer mein Traum, hier zu sein und ich bereue seitdem keine einzige Sekunde 😊.

April

Im April standen dann die Abiprüfungen an, auf die man zwölf Jahre lang hingearbeitet hat. Aber davor, bzw. sogar während der Abiphase (für meine Kunstklausur war ich dann einen Tag in der Schule), hatte ich noch mein Praktikum im Kindergarten, um mehr Stunden zu sammeln (mehr zu meinen Betreuundsstunden hier) und es war so toll, einige Kiddies nochmal als fast-Schulkinder zu sehen, die ich bei meinem Praktikum einige Jahre davor noch als KiTa Neulinge kennengelernt habe 😍.

Mai

Nach den schriftlichen Prüfungen gabs dann noch die mündliche, die ich überlebt und bestanden habe. Das ist doch alles was zählt, oder? 😅

Juni

Nachdem immer entweder meine Interviewerin oder ich nicht konnten, hatte ich im Juni endich mein Interview (wie das abläuft und was gefragt wird könnt ihr hier nachlesen). Dann waren da noch die Abi Entlassung und der Abi Ball, womit ich jetzt offiziell die Schule abgeschlossen habe und mein Abitur in den Händen halte. Zehn Tage nach dem Abi Ball wurde ich dann auch endlich 18 und konnte meinen neuen Reisepass abholen und meine Bewerbung abschicken – nur zwei Monate nach dem vereinbarten Termin 😂.

Juli

Einige Tage nach dem Submitten meiner Bewerbung wurde ich auch schon freigeschaltet und das Matching ging los 😍. Nicht einmal zwei Wochen später habe ich auch schon mit meiner (jetzt ehemaligen) Gastfamilie gematcht (alle Familienanfragen vom ersten Matching könnt ihr euch hier ansehen). Außerdem habe ich im Juli meinen Blog gestartet 🎉. Ich muss ehrlich sagen, dass ich niemals gedacht hätte, dass ich es wirklich durchziehe und halbwegs regelmäßig hier schreibe, aber wie ihr seht bin ich noch hier 😇.

Blogeinträge im Juli

August

Im August hatte ich meinen Visumstermin und nachdem das Visum dann da war, konnte ich auch endlich voller Freude Ausreisen ✈️. Also bye bye Germany und hello USA 🇺🇸.

Blogeinträge im August

September

Mit der ersten Gastfamilie hat es leider nicht so geklappt, weshalb ich nach einigen Wochen schon im Rematch war, wo ich aber auch schnell eine tolle neue Familie gefunden habe, zu der ich Ende September geflogen bin 💕. (Alle weiteren Familienvorschläge während meines Rematches findet ihr hier.)

Blogeinträge im September

Oktober

Wir hatten ziemlich kurz nach meiner Ankunft ein Au Pair and Host Family Meeting mit fast allen Au Pair Care Familien hier aus den Twin Cities und ich war zum ersten Mal bei einem Pumpkin Patch 🎃. An einem langen Wochenende habe ich dann auch meinen ersten Roadtrip nach South Dakota und Wyoming mit meiner Hostfamily unternommen, wo wir u.a. am Mount Rushmore und dem Devils Tower waren.

Blogeinträge im Oktober

November

Thanksgiving habe ich in Florida bei einer Freundin von mir verbracht, die ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen habe. Von Orlando sind wir zusammen für einige Tage nach Miami und Fort Lauderdale aka das Paradies gefahren. Außerdem habe ich zum ersten Mal Pumpkin Carving gemacht (sagt man das so? Egal, ihr wisst, was ich meine 😂) und mit meiner Hostfamily Halloween gefeiert.

Blogeinträge im November

Dezember

Im Dezember ging es für ein Wochenende mit einem anderen Au Pair nach Washington D.C. und dann über Weihnachten New York City, eine meiner größten (und teuersten) Reisen. Von New York ging es direkt nach California zu meinem geliebten zweiten zu Hause in Ventura bei meiner Gastfamilie vom Schulaustausch 💕.

Blogeinträge im Dezember

Statistiken

  • 17 Blogeinträge
  • 11 Flüge
  • 3 Länder
  • 10 Bundesstaaten + D.C.
  • 17 unterschiedlichen Orten übernachtet
  • 36 Fotos auf Instagram veröffentlicht
  • 166 Bilder und Videos in der Snapchat Story geteilt
  • Ganz viele (neue) Leute getroffen

Food Allstars

[Eigentlich wollte ich hier alle Fotos von coolem Essen hochladen, die ich gemacht habe, aber das sind doch seeehr viele 😅.]

Bestes Essen

p1100483Seaweed Salad in der Rushmore Mall bei Fuji Sushi in Rapid City, SD

Das war das erste Mal, dass ich einen Seaweed Salad probiert hatte und er war so gut, dass ich ihn seitdem fast immer mitbestelle, wenn es den irgendwo gibt.

Bestes Essen aus einem Veganen Restaurant

p1130051

Mac N Cheese bei Blossom du Jour in NYC, NY

In vegan natürlich. Fragt mich nicht, woraus die den “Käse” gemacht haben, aber es hat lecker geschmeckt. Oben sind auch noch Brotkrümel drauf, die erstaunlich gut schmecken, so für Brotkrümel.

Bestes Fast Food

p1110747

Southwestern Chicken Melt Sandwich von Terri in NYC, NY

Das ist wahrscheinlich sowieso mein Lieblingsrestaurant in NYC und ich würde den ganzen Store kaufen, aber das hier ist besonders gut.

Bestes Dessert

p1100042

Che Ba Mau (übersetzt in etwa “Drei Farben Dessert”) bei Pho 79 in Minneapolis, MN

Ich liebe vietnamesische Desserts so sehr und ich vermisse die hier wirklich, nur leider sind die alle so aufwändig 😥.

Bestes Selbstgemachtes Essen

P1130141.JPG

Pancakes in Ventura, CA bei meiner Austauschschülerin 💕

Zugegeben, es ist nicht von mit selbstgemacht, aber von meinen Hostparents, also close enough. Ich liebe deren Pancakes und habe die schon so oft versucht, aber sie sind leider nie so gut wie dort (vielleicht liegt es auch einfach an dem California Flair 🌴☀️).

Bestes Flugzeugessen

P1090806

Potato Boat with Quinoa auf dem Flug von Hamburg nach Newark bei United Airlines

Das Essen verdient eine eigene Kategorie, es ist das mit Abstand beste Flugzeugessen, was ich in meinem ganzen Leben bekommen habe 🙏.

Schönstes Essen

P1100608.JPG

Sushi von Sakana Sushi in Minneapolis, MN

Es ist eigentlich nicht meins (obviously, da ist überall Fisch mit drauf), sondern das von meinem Hostkid. Aber ich habe noch nie so schön angerichtetes Sushi gesehen, sogar mit Licht in einem Weinglas.

Besonderstes Essen

p1110234

Stuffed Acron Squash vom Restaurant im Museum of African Indian in Washington D.C.

Es sieht nicht ganz so schön aus auf dem Foto, aber ich garantiere euch, es war lecker.

Merkwürdigstes Essen

p1100316

Fried Onions & Fried Pickles im Texas Roadhouse in Rapid City, SD

Hier gibt es alles Fried, sogar Fried Butter und Fried Ice Cream (habe ich aber noch nicht probiert). Mein Leibgericht wird das bestimmt nicht und wenn es nicht sein muss, bestell ich das wahrscheinlich auch eher nicht. Eine Erfahrung war es aber trotzdem wert!

Best Day

Ich habe ziemlich lange überlegt und es ist einfach so unglaublich schwer, den schönsten Tag zu finden. Meine große Reise nach New York und Ventura war insgesamt einfach so unglaublich toll, aber wenn ich mich festlegen müsste, würde ich sagen, dass Weihnachten tatsächlich der schönste Tag war. Es war an sich schon mega cool in New York zu sein, aber das Christmas Dinner war einfach ein unbeschreibliches Erlebnis, ich habe noch nie so viele tolle Leute an einem Tag getroffen, mit denen ich mich auch einfach so gut verstehe, mit einigen habe ich auch jetzt noch Kontakt. Dicht gefolgt ist aber auch der Tag, als ich in Ventura angekommen bin und meine Austauschschülerin und ihre ganze Familie wiedergesehen habe, dort fühle ich mich immer direkt wie zu Hause 💕.

Worst Day

Eigentlich verbreite ich viel lieber positive Stimmung, aber wo es Sonnenschein gibt, kommt auch mal Sturm (oder wie auch immer man das sagt). Also der Tag der Mathe Abiklausur war schon ziemlich scheiße, weil es viel schlechter lief als erwartet (im Nachhinein hat sich herausgestellt, dass die Klausur viel zu schwer war und die Punktegrenzen verschoben werden mussten – toll, das hat mir leider auch nichts mehr gebracht 😒). Aber noch schlimmer war ein Tag bei meiner alten Gastfamilie. Ich weiß nicht einmal mehr wann genau das war, aber ein Glück war die Oma noch da, ansonsten hätte ich die Kinder da alleine zurück gelassen (was mir in dem Moment auch relativ egal gewesen wäre). Ich kann mich nicht einmal mehr daran erinnern, was die gemacht haben, ich weiß nur noch, dass es einfach so schlimm war, dass sie mich zum weinen gebracht haben. Und ich weine nun wirklich nicht schnell. Aber zum Glück bin ich da jetzt weg 🤗.

Vorsätze für 2017

  • Mindestens ein Beitrag alle zwei Wochen. Ein Post pro Woche war mein eigentliches Ziel, aber seien wir mal ehrlich, als ob ich das lange mitmachen würde. Deshalb lautet der neue Vorsatz ein Post alle zwei Wochen und wenn es passt auch mehr. Das ist doch schon viel machbarer 💪.
  • Geld Sparen. Ich brauch dringend ein neues Handy, meins ist so alt und langsam, aber das kostet leider dann so viel und hier gibt es einfach so viele Möglichkeiten sein Geld loszuwerden. Mehhh #AuPairProblems
  • Sport machen und nicht den ganzen Tag essen. Das ist leichter gesagt als getan, wenn man den ganzen Vormittag alleine zu Hause ist mit dem ganzen Essen um einen herum und dann auch noch so gerne neue Rezepte ausprobiert. Aber Zeit für Sport findet man dann trotzdem irgendwie nicht.
  • Einen Amerikaner einfach ansprechen. Das habe ich mir ganz am Anfang meines Au Pair Jahres schon vorgenommen, aber da ich das bisher immer noch nicht gemacht habe, wird das für dieses Jahr weiterhin mein Vorsatz. Wenn man sich nicht versteht, sehen die einen sowieso nie wieder und wenn doch, hat man eine neue Freundschaft, also es gibt nichts zu verlieren.

Ich hoffe euch hat mein Jahresrückblick gefallen, falls es Fragen, Kritik, Ergänzungen etc gibt, dürft ihr mir gerne schreiben (oder auch einfach so, ich beiße nicht 😜. Bis zum nächsten Mal,

Yvonne 💕

 

Advertisements

Leave a comment

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s