Month 5: Lincoln Center, Top of the Rock, Ventura pier, Frozen Yogurt

Monthly Update ~ Month 5

Ich hatte gerade eben einen ganz tollen Anfang und wollte etwas cooles erzählen, aber ich hab mich ablenken lassen und dann natürlich direkt vergessen, was ich schreiben wollte. Ich brauch ein besseres Gehirn, ich vergess einfach viel zu schnell.

Aber zurück zum Thema: Hallo liebe Leute, euch allen ein (verspätetes) frohes neues Jahr und willkommen zu einem neuen Monatsupdate! Ich kann es immer noch nicht glauben, wie schnell die Zeit vergeht (das werde ich wohl jedes Mal sagen – aber es ist wahr, lasst es euch gesagt sein). Nächsten Monat ist schon Halbzeit und dann bekomme ich in meinem Au Pair Room die Frage, ob ich verlängern will 😱. (Und da wir gerade davon sprechen, da sollte ich eventuell auch mal wieder reingucken, das letzte Mal war … für die Matchanfrage beim Rematch? Ups 😂.) Anyways, der letzte Monat war wohl einer der ereignisreichsten bisher mit unglaublich vielen coolen Leuten und vor allem Reisen 💕.

Situation

I’m back in Minnesota! Seit etwa zwei Wochen schon und ich bin immer noch nicht dazu gekommen, irgendetwas über New York auf Papier zu bringen. Es wuseln immer noch so viele Eindrücke in meinem Kopf, das muss ich alles erstmal sortieren. Zurück hier in Minnesota geht es natürlich wieder an die Arbeit und es ist eigentlich genau wie immer, nur nochmal kälter (weil es ja noch nicht kalt genug war, jetzt gerade haben wir hier -24°C und jede Menge Schnee). Aber meine Hostmum meinte nächste Woche wird es wärmer 🎉.

Ereignisse

Nachdem ich aus New York und Kalifornien zurück war dachte ich mir Hey, ich hab noch nicht genug ausgegeben, ich geh mal eben shoppen und hau nochmal ordentlich was raus! 😂 Aber hier ist zurzeit einfach überall Sale (also noch mehr als sonst) und ich war bisher sonst kein einziges Mal shoppen, also habe ich mir das wohl verdient 😇. Jetzt muss ich aber wirklich mal anfangen zu sparen, ich hab im letzten Monat irgendwie doch wesentlich mehr ausgegeben als geplant 🙄. Außerdem hatte ich mein erstes Sleepover hier – hört sich vielleicht etwas kitschig an, aber es hat echt Spaß gemacht. Und sie hat zwei Baby Twins, die einfach so zuckersüß sind 😍.

Probleme

Mein größtes Problem zurzeit: Ich werde fett. Wirklich, ich hab morgens meistens einfach nichts zu tun und bin die ganze Zeit am Essen. Und die ganzen neuen Sachen, die man hier probieren will, machen es auch nicht besser 😂. Und bei meiner Gastfamilie ist es das Übliche halt, kein Drama, Streit, einfach nichts, ich kann mich nicht beschweren.

Reisen

Ahh ich hatte mich ja so lange auf diese Reise gefreut und ich war endlich in New York und Ventura! 😍😍 Ich hatte zwei Wochen frei und war zehn Tage lang über Weihnachten in New York City und bin dann über Silvester für fünf Tage zu meinem geliebten Ventura geflogen 😍. (Dort war ich im Frühling 2014 während der zehnten Klasse von meiner Schule aus bei einem einmonatigem Austausch und das war die beste Zeit meines Lebens, es ist wunderschön dort und meine Gastfamilie dort ist einfach die beste überhaupt, deswegen liebe ich es dort 💕.) New York war einfach sooo mega toll, aber da will ich hier noch nicht allzu viel von erzählen 😜.

Gastfamilie

Mein jüngeres Hostkid hat letztens zu mir gesagt, es komme ihm vor, als wäre ich hier schon ewig und wir würden uns schon viel länger kennen als erst seit September letztem Jahr. Und ich muss ihm recht geben, ich hab mich in den paar Monaten schon so sehr an alle hier gewöhnt und mich so gut eingelebt. Meine Gasteltern sind auch immer so unglaublich lieb, manchmal darf ich einfach wegfahren, obwohl ich eigentlich arbeiten sollte, aber dann kommt der Hostdad einfach kurz vorbei und passt solange auf 💕.

Sprache

Das Wort des Monats lautet: Avocado 🥑. (Ja, das ist mein Ernst! 😂) Also ich liebe ja Avocado und mein Hostkid hat sich immer beschwert, dass ich immer Ah-vo-cay-doe sage, obwohl man es Ah-voe-cah-doe spricht. So ganz habe ich ihm allerdings nicht getraut und musste mich in Kalifornien bei den Avocado-Experten (meine Gastfamilie dort hat Avocados im Garten und auch sonst einfach so zehn Stück im Haus because why not 😂) absichern lassen und ja, es wird tatsächlich Ah-voe-cah-doe ausgesprochen. Ansonsten habe ich das Gefühl mein Akzent wird nicht besser, aber das ist auch nur mein Gefühl. An manchen Tagen läuft es ganz gut und an anderen Tagen vergesse ich fast, wie man überhaupt Englisch spricht (ok nein, ganz so schlimm ist es natürlich nicht, aber ich denk dann einfach mehr auf Deutsch und auch langsamer 😂).

Das wars auch schon wieder von mir, dieses mal habe ich es glaub ich sogar geschafft, mich recht kurz zu halten 💪. Bis zum nächsten Mal,

Yvonne 💕

Advertisements

Leave a comment

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s